Ein lockeres hallo auf meiner Homepage 

Der Besucher dieser Homepage wird erleben wie ich persönlich eine Diktatur aufarbeite, ich gehe hier mit Erlebnissen offen um, die ich persönlich im kalten Krieg erlebt habe. Der Besucher wird auch erfahren, wie ich mit Geschehnissen umgehe, ich gehe bis in das kleinste Detail um es auch zu verarbeiten, vielleicht kann ich den oder anderen dadurch eine Hilfestellung sein, wichtig ist für mich die Aufarbeitung, damit sich solcher Ereignisse nicht wiederholen.  



Ich habe eine Vergangenheit aufgearbeitet und lebe heute hier und jetzt, dass heißt für mich, dass ich soziale Ungerechtigkeit, die es heute gibt Thematisiere um Lösungen zu finden für eine soziale Gerechtigkeit für alle. Meine Malerei werde ich bei der sozialen Arbeit nicht außer acht lassen, soziale Ungerechtigkeit füllt auch den Kopf, dann muss natürlich auch der Kopf wieder leer werden. Mehr zu diesem Thema auf dieser Homepage (AG Soziales), dass ganze Grün und Sozial.

Meine Persönlichen Stärken kann man auf der HP entdecken, sowie Malerei, ich zeichne mir gern den Kopf lehr, dass ist meine persönliche Therapie. Es entstehen außergewöhnliche Bilder, die man auf der HP bewundern kann, warum ich mir hin und wieder den Kopf lehr zeichne, kann man auf der HP erfahren. Auf dieser Homepage arbeite ich auch paar Geschehnisse aus der DDR Zeit auf, jetzt keine Angst, ich lebe  heute und jetzt. 

Bei meinen Bildern, drücke ich Emotionen, Gedanken und Themen aus, dadurch entstehen außergewöhnliche Bilder. Wenn ich ein Bild beginne, weiß ich nie wie es zum Schluss aussehen wird, die Ideen entstehen meist wenn ich bereits angefangen habe das Bild zu Zeichnen. Ich verwerfe auch gern mal mitten drin eine Idee, dadurch entstehen 3D, optische Täuschungen und sehr außergewöhnliche  Bilder auf Leinwand, Karton und Papier. In meinen Bildern steckt sehr viel Aufarbeitung drin, mit den Bildern arbeite ich Geschehnisse auf, die mir zu DDR Zeiten wieder fahren sind, dies ist für mich meine eigene Therapie, die mir hilft bei der Aufarbeitung. Je nach Stimmungslage, sind die Bilder in dunklen bzw. hellen Farbtönen, da spielt die Gedankenwelt eine gewichtige Rolle und das Thema was ich gerade aufarbeite. 
 

Hier sehen Sie eine kleine Auswahl meiner Zeichnungen, klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Bild um es zu vergrößern. Mit einem Klick auf die Pfeile nach links oder rechts erscheint das nächste Bild.

Ich bin auch sehr gern mit meiner Kamera unterwegs, dann entstehen folgende Aufnahmen, die zur Vorlage für manche Zeichnungen dienen. 

https://www.youtube.com/watch?v=T2LiC2xPXAw&feature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=EnvFggbT61A&feature=youtu.be

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx




http://volkmar-zschocke.de/vernissage-vergangenheit-aufarbeitung-bilder-von-rene-muench/


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Am 18.03.2017 14:00 Uhr in der Gedenkstätte GJWH Torgau

Ausstellung „Vergangenheit. Aufarbeitung“ mit Bildern von René Münch

Wir möchten Sie gemeinsam mit René Münch (ehemaliges DDR-Heimkind) zu einer kleinen Vernissage seiner Ausstellung „Vergangenheit. Aufarbeitung“ herzlich einladen.

Die Malerei ist für ihn eine persönliche Therapie. Er zeichnet sich den Kopf leer und hat so seinen Weg gefunden, traumatischen Erinnerungen aus seiner Kindheit und Jugend in DDR-Heimen aufzuarbeiten. René Münch lässt uns an diesem Nachmittag an seiner ganz persönlichen Aufarbeitung teilhaben.




xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx



Noch bis Ende März 

http://www.stephankuehn.com/buergerbuero-gruene-ecke.html

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Das nächste Projekt entsteht gemeinsam mit Sonja Töpfer (Kunst Impulse Filme) und der Gedenkstätte Jugendwerkhof Torgau.

Zeitzeugen-Gespräch im Therapieraum

https://vimeo.com/189475151

http://sonjatoepfer.com/filme/kopf-herz-tisch-kindheit-hinter-mauern/



xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

In dem nächsten Link arbeite ich die Themen Zwangsadoption, Sexuelle Gewalttaten, Medikamentenmissbrauch, Im Namen des Volkes zu DDR Zeiten und Stand der Aufarbeitung auf, ich versuche auch Themen zu thematisieren, was zur Aufarbeitung dazu gehört. Ich werde sachlich bleiben, Geschehnisse und Verantwortliche beim Namen nenne, auf keinen Fall werde ich niemanden beleidigen, beschimpfen bzw. bedrohen und niemanden zu nahe treten, wichtig ist für mich die Aufarbeitung und keine Rachegelüste, ansonsten gebe ich es weiter und weiter und noch einmal weiter was mir selber zugestoßen ist, also eine Endlos- Spirale.
 
Auf dieser Homepage werde ich nur über Personen berichten, die Verbrechen gegen die Menschlichkeit in meinem Fall begangen haben, dass ist für mich wichtig und werde dies auch strickt beachten. Ich möchte nichts pauschalisieren, vielleicht ist dies für einige eine Hilfestellung, in der DDR gab es nicht nur das Böse, es gab auch die Guten mit sozialen Menschen, die ich in Russland kennengelernt habe,  ansonsten würde ich anders sein, als das was ich heute bin. Das Wort sozialistisch hat für mich einen faden Beigeschmack aus der DDR Vergangenheit. Das was ich in der DDR erlebt habe, war ziemlich dunkel, da blieb das soziale für mich bis 1986 auf der Strecke. 

Einfach auf den Link klicken und die Aufarbeitung kann beginnen 

http://renemuench.dipago.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Das nächste Thema, sehe nicht nur ich so 
 


Klare Kante gegen PEGIDA & Co, dieser Spuk ist in Dresden entstanden, man kann da nur mit dem Kopf schütteln was eine Versammlungsbehörde zulässt. Gerade der 3. Oktober 2016 Tag der Deutschen Einheit, hat gezeigt, dass es sich auch um Einheitsgegner handelt, also Mensch die  eine Demokratie abschaffen und ein Land wieder spalten wollen, den muss man sich energisch entgegen stellen um eine Demokratie zu schützen. Mir sagt es auch, dass die Mauer noch in so einigen Köpfen vorhanden ist, dass gehört aufgearbeitet samt dem Nationalistischen Gedankengut, der auch zu DDR Zeiten vorhanden war. Ich bin dem Spuk bis heute nicht hinterher getrampelt und werde dies auch nicht tun, so etwas in der Art gab es schon einmal in Deutschland. Dort läuft die graue Eminenz aus der DDR und diejenigen, die aus der Geschichte nichts gelernt haben.

Der Prozess gegen die Terrorgruppe Freital hat begonnen, durch PEGIDA & Co konnten solche Zellen auch entstehen bzw. waren diese schon vorhanden, warum wird dieser PEGIDA Fööööhrer nicht auch gleich zur Verantwortung gezogen?

Deutsche waren wegen Deutsche auch schon auf der Flucht, egal ob heißer oder kalter Krieg.  Zu DDR Zeiten haben schon Rechtsextremisten Gastarbeiter und Andersdenkende gejagt, dass waren richtige Jagdszenen, das war erschreckend und einfach nur gruselig. 


Ich bin froh, dass es unser aller Europa gibt, dass haben wir auch der friedlichen Revolution 1989/90 zu verdanken, mit einem eisernen Vorhang würde es kein Europa geben, also wech mit Abschottung, dass geht nur nach hinten los. Europa muss für alle da sein, egal woher sie kommen.



PEGIDA ist das Sprachrohr der AfD & Co und würden eine Demokratie abschaffen, so wie es gerade in der Türkei geschieht. 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx



Temporäre Skulptur auf dem Neumarkt in Dresden, vom 8. Februar - 3. April 2017 vom Künstler Manaf Halbouni, Kunst muss provokant sein und nachdenklich machen. PEGIDA & Co Anhängern sollte bewusst sein, dass durch Kriege Städte wie Aleppo und Dresden zerstört wurden sind. Zum Aufbau der Dresdner Frauenkirche kam es erst nach der friedlichen Wiedervereinigung 1989/90, also 55 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieg, Dresden war auch eine schuldige Stadt, wie andere Städte auch in Deutschland, die zerstört wurden. In Dresden ist PEGIDA entstanden, so hat es vor dem 2. Weltkrieg begonnen, Nazideutschland ist in andere Länder eingefallen , hat Städte zerstört, Massenmorde begangen und Menschen waren auf der Flucht, bis der Krieg dahin zurückgedrängt wurde, von wo er ausging. 

Ich bin froh darüber, dass die Frauenkirche nach dem kalten Krieg wieder aufgebaut wurde durch Spenden aus aller Welt, im kalten Krieg war man nicht dazu in der Lage.

Ich bin Weltoffen, ein bunter Hund, mag die friedlichen Menschen in Russland, Amerika, Mexiko, Kuba, China, Afgahnistan, Europa, also alle friedliebenden Menschen auf diesen Planeten. Ich war schon zu DDR Zeiten so drauf. Durch meine Art und soziale Einstellung, bin ich oft mit anderen Menschen in Konflikt zu DDR Zeiten geraten, es hieß immer von den, so und nicht anders.  Was ich nicht mag, sind Menschen die Hass, Rassismus egal in welcher Form und Art verbreiten und Kriegstreiber. Demzufolge werde ich PEGIDA & Co auch nicht hinterher trampeln wie ein Trottel, also klare Kante gegen Rechtspopulisten & Co, so wie die auftreten, hat es mal angefangen. Dort läuft die graue Eminenz aus der DDR mit, dass ist gruselig. 

Sehr geehrte Damen und Herren von der Polizei und Versammlungsbehörde Sachsen, die Straße gehört nicht nur PEGIDA, AfD und Co. 
 


Zum Schluss, viel mir das ein. 

Treffen sich zwei ältere Herren in Dresden, der eine war zu DDR Zeiten beim VEB Horch und Guck, der andere als Offizier bei den Kampfgruppen beschäftigt. Sagt der von den ehemaligen Kampftruppen zu den anderen,  na Du altes Schnüffelstück, lange nicht mehr gesehen, o ja sagte das alte Schnüffelstück, mein Rheuma. Fragt der vom VEB Horch und Guck, gehst Du am heutigen Montag auch wieder zur PEGIDA & CO Parade? sagt der von den Kampftruppen, ja Du, ich muss von uns alten Kämpfern die Parade abnehmen, wie in alten Zeiten, ich habe nur wie immer den Weg vergessen, ich kenne nur rechtsherum. Sagt das alte Schnüffelstück, Du musst dich immer rechts halten, da wirst Du auf deine alten Kämpfer und andere stoßen. Aber sag mal Du altes Schnüffelstück, Du warst doch kein Nazi, oder? Nein sagt das alte Schnüffelstück, aber, aber, aber, die da ganz oben, die von heute, sind ganz anders als wir es mal waren, darauf sagt der alte Kämpfer von der Kampfgruppe wir brauchen eine Fööööööhrungskraft, wie in alten Zeiten, damals hat uns eine Mauer geschützt vor den vielen Fremden.