Ein lockeres hallo auf meiner Homepage 
 

In den letzten Jahren habe ich persönlich eine DDR Diktatur aufgearbeitet. Das Ergebnis dieser Aufarbeitung findet man auf dieser Homepage, ich lebe in heute und jetzt, also nicht in der Vergangenheit. Ich werde niemanden beleidigen, bedrohen und anderen Spuk veranstalten auf das Level begebe ich mich nicht, mehr zu diesem Thema auf dieser Homepage.  Diese Homepage dient auch dazu, Informationen zu sammeln, über 18 Jahre Heimerziehung in der DDR zu berichten, dass schaffe ich nicht an einem Tag, dazu dient die Homepage. Dadurch kann ich mich auch auf wesentliche Dinge von heute konzentrieren und halte mir den Kopf frei. Wichtig war für mich auch selber aufzuarbeiten, dadurch habe ich gelernt mit Ereignissen umzugehen, ich habe mir auch Hilfe geholt, einige Ereignisse aufarbeiten ging und geht nur mit Unterstützung. 

Man kann auch sehen, wie ich an die Aufarbeitung ran gehe auf dieser Homepage, ich schreibe mir hier auch den Kopf lehr, damit die Themen die ich aufarbeite mich nicht erdrücken vielleicht hilft es den Einen oder Anderen. Die Homepage wird von mir auch aktualisiert, ich decke Kriegsverbrechen auf, in dem Fall was die Heimerziehung in der DDR  betrifft die im kalten Krieg stattgefunden haben, dabei ist es mir wichtig sachlich zu bleiben, dass lege ich jeden nahe. 

Auf dieser Homepage werde ich mich neutral verhalten, ich arbeite auf dieser Homepage auf und schildere auch den Stand der Geschehnisse von heute. Ich bleibe sachlich und werde niemanden beleidigen und anderen Spuk veranstalten. Negative Einflüsse wie Pöbeln bzw. Beleidigungen lasse ich nicht zu, so ein Thema muss sachlich aufgearbeitet werden, da hilft kein Pöbeln bzw. beleidigen.  


Meine Persönlichen Stärken kann man auf der HP entdecken, sowie Malerei, ich zeichne mir gern den Kopf lehr, dass ist meine persönliche Therapie. Es entstehen außergewöhnliche Bilder, die man auf der HP bewundern kann, warum ich mir hin und wieder den Kopf lehr zeichne, kann man auf der HP erfahren. Auf dieser Homepage arbeite ich auch paar Geschehnisse aus der DDR Zeit auf, jetzt keine Angst, ich lebe  heute und jetzt. 

Bei meinen Bildern, drücke ich Emotionen, Gedanken und Themen aus, dadurch entstehen außergewöhnliche Bilder. Wenn ich ein Bild beginne, weiß ich nie wie es zum Schluss aussehen wird, die Ideen entstehen meist wenn ich bereits angefangen habe das Bild zu Zeichnen. Ich verwerfe auch gern mal mitten drin eine Idee, dadurch entstehen 3D, optische Täuschungen und sehr außergewöhnliche  Bilder auf Leinwand, Karton und Papier. In meinen Bildern steckt sehr viel Aufarbeitung drin, mit den Bildern arbeite ich Geschehnisse auf, die mir zu DDR Zeiten wieder fahren sind, dies ist für mich meine eigene Therapie, die mir hilft bei der Aufarbeitung. Je nach Stimmungslage, sind die Bilder in dunklen bzw. hellen Farbtönen, da spielt die Gedankenwelt eine gewichtige Rolle und das Thema was ich gerade aufarbeite. 

Mit 10/11 Jahren hatte ich begonnen mit Zeichnen, in einer Einrichtung, die der Umerziehung galt, ich habe es heimlich getan, man durfte auch nicht alles zeichnen, gefragt waren eher stalinistische/kommunistische Symbole, also roter Stern, Soldaten, Panzer, also alles was der DDR Sozialismus zu bieten hatte, nichts gegen Sterne, doch nur mit stalinistischen Inhalten, war nicht mein Stil, selber bestimmen blieb auf der Strecke. Das war nicht so meins, also hebe ich heimlich gemalt, ich habe auch mit kleinen Steinen Bilder an die Wand gekratzt, nach meinen Ideen, man hat mich auch oft erwischt dabei und auch dafür bestraft. Man hat immer gesagt zu mir, dass es mit Malerei nichts zu tun hat, was ich da zeichne, erst 2012 habe ich das Zeichnen für mich wieder entdeckt  und zeichne mir den Kopf leer, wenn mich was bedrückt. Eine Zeichnung findet man in meinem Buch „Der Richter in mir“, es ist das eins zigste Bild was ich in der Kinderheim- Akte gefunden habe aus der damaligen Zeit.  Nicht allen Erziehern die in Einrichtungen tätig waren, die der Umerziehung galten, werde ich nicht die Schuld geben für Fehlentscheidungen, sie haben sich nach den Maßgaben gerichtet, die von oben kamen. 
 

Hier sehen Sie eine kleine Auswahl meiner Zeichnungen, klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Bild um es zu vergrößern. Mit einem Klick auf die Pfeile nach links oder rechts erscheint das nächste Bild.

Sehr zu empfehlen der Film "Ich werde nicht Schweigen"

https://www.arte.tv/de/videos/065794-000-A/ich-werde-nicht-schweigen/

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx



http://www.dresden.de/de/tourismus/sehen/veranstaltungen/museumsnacht-dresden.php

Bilder von mir hängen noch bis zum 31.10.2017 auf der Bautznerstr. 112 a aus.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

DER WEG INS LEBEN
 

Der Weg ins Leben


nach Zeitzeugenberichten und unter Verwendung von Dokumenten sowie Texten von Anton Makarenko u. a.
Spielfassung von Jörg Bochowund Volker Lösch


REGIE Volker Lösch

„Also muss man den neuen Menschen auf neue Weise schaffen.“
„Auf neue Weise, da hast du recht!“ 
„Und niemand weiß, wie. Und du – weißt du es nicht?“ 
„Nein, ich auch nicht.“


http://www.staatsschauspiel-dresden.de/spielplan/monatsplan/

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Ich bin auch sehr gern mit meiner Kamera unterwegs, dann entstehen folgende Aufnahmen, die zur Vorlage für manche Zeichnungen dienen. 

https://www.youtube.com/watch?v=T2LiC2xPXAw&feature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=EnvFggbT61A&feature=youtu.be

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Das nächste Projekt  mit Sonja Töpfer (Kunst Impulse Filme) und der Gedenkstätte Jugendwerkhof Torgau entstanden.

Zeitzeugen-Gespräch im Therapieraum

http://sonjatoepfer.com/filme/kopf-herz-tisch-kindheit-hinter-mauern/

https://sonjatoepfer.com/

https://de.wikipedia.org/wiki/Sonja_Toepfer



xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

In dem nächsten Link arbeite ich die Themen Zwangsadoption, Sexuelle Gewalttaten, Medikamentenmissbrauch, Im Namen des Volkes zu DDR Zeiten und Stand der Aufarbeitung auf, ich versuche auch Themen zu thematisieren, was zur Aufarbeitung dazu gehört. Ich werde sachlich bleiben, Geschehnisse und Verantwortliche beim Namen nenne, auf keinen Fall werde ich niemanden beleidigen, beschimpfen bzw. bedrohen und niemanden zu nahe treten, wichtig ist für mich die Aufarbeitung und keine Rachegelüste, ansonsten gebe ich es weiter und weiter und noch einmal weiter was mir selber zugestoßen ist, also eine Endlos- Spirale.
 
Auf dieser Homepage werde ich nur über Personen berichten, die Verbrechen gegen die Menschlichkeit in meinem Fall begangen haben, dass ist für mich wichtig und werde dies auch strickt beachten. Ich möchte nichts pauschalisieren, vielleicht ist dies für einige eine Hilfestellung, in der DDR gab es nicht nur das Böse, es gab auch die Guten mit sozialen Menschen, die ich in Russland kennengelernt habe,  ansonsten würde ich anders sein, als das was ich heute bin. Das Wort sozialistisch hat für mich einen faden Beigeschmack aus der DDR Vergangenheit. Das was ich in der DDR erlebt habe, war ziemlich dunkel, da blieb das soziale für mich bis 1986 auf der Strecke. 

Einfach auf den Link klicken und die Aufarbeitung kann beginnen 

http://renemuench.dipago.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

was es in der DDR schon einmal gegeben hat, entsteht gerade in der Türkei 



xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx



Das Bild nenne ich "Flucht", 
 
egal ob heißer oder kalter Krieg, es wird durch Kriege immer Flüchtlinge, Massenmord und Zerstörungen geben. Es wird auch immer unbeteiligte Treffen in Kriegen, egal ob heiß oder kalt, einige Menschen haben bis heute nichts aus der Geschichte gelernt. 2015/16 habe ich und viele Andere ehrenamtlich/hauptamtlich beim DRK Sachsen mitgeholfen bei der Flüchtlingsbetreuung, also ich habe nicht erst großartig rum diskutiert, ich habe geholfen, dass habe ich als meine Pflicht betrachtet, mir hat man auch schon im Ausland geholfen. Mir tat das sehr gut Menschen zu helfen, dass spielt für mich auch keine Rolle ob es Muslime, Flüchtlinge oder andere Menschen sind, auf unserem Planeten scheint nur die eine Sonne.

Das Soziale Netzwerk mach ich nicht zu meinem Lebenselixier, wichtige Themen außerhalb vom Netzwerk interessieren mich eher, als tobende User, die reihenweise wegen Ausländer aus den Latschen kippen, Kunstwerke beschimpfen und sie mit Töpfen und Pfannen bewerfen. Gegenseitig beleidigen und bedrohen. Virtuelle Kriegsführung mit virtuellen Leichen, also Fake Profilen und Fake News, die fliegen bei mir in die virtuelle Mülltonne. 
 
Das nächste Bild nenne ich "Aus der Geschichte nichts gelernt", unter den vielen Köpfen findet man genau sieben, die aus der Geschichte nichts gelernt haben, mehr als sieben habe ich von denen nicht gezeichnet, dass würde mir das Bild versauen.